THEATERCOACHING

 

Jugendtheater INSIDE

Abteilung „Eupen“

sitzend v.l.n.r.: Amelie, Leon, Judith, Merle, Laurine, Anastasia stehend v.l.n.r.: Audrée, Julie, Sarah, Gregor, Sjon, Ina, Louisa, Camille, Ignace, Jörg

Seit November 2016 trifft sich jeden Samstag Morgen die Abteilung „Eupen“ zu ihren regelmäßigen Proben zum Stück:

„doch einen Schmetterling habe ich hier nicht gesehen“

von Lilly Axster

Eine Szenencollage von Kindern und Jugendlichen aus dem Warschauer Ghetto basierend auf authentischen Texten.

In Zusammenarbeit mit „GrenzGeschichte DG

Um mehr über das Thema der Judenverfolgung während der NS – Zeit zu erfahren, auch um sich emotional auf das schwierige Thema der Judenverfolgung einzulassen, organisiert das Jugendtheater Inside Abteilung „Eupen“ und „Eynatten“ mit Unterstützung des Jugendtreffs INSIDE, eine Bildungsfahrt vom 01. bis 02. März 2017 zur Nationalen Gedenkstätte Fort Breendonk.

Am Abend geht es dann ins Restaurant „Hoffy’s“ in Antwerpen. Dort haben die Jugendlichen die Chance mehr über das jüdische Leben und über das traditionelle koschere Essen zu erfahren.

Am 02. März 2017 besuchen die einundzwanzig teilnehmenden Jugendlichen dann die Israelitische Gemeinde Shomre Hadass in Antwerpen. Bei einem Besuch der Synagoge und der Bibliothek wird das Jugendtheater Inside die Möglichkeit haben mehr über den jüdischen Glauben zu erfahren.

Am Abend geht es dann wieder Richtung Heimat.

Fotos dieser Bildungsfahrt https://www.facebook.com/pg/Jugendtheater-Inside-593636223983600/photos/?tab=album&album_id=1755230854490792

________________________________________________________________________

Produktion von Mai 2017

Kurzinhalt:

In diesem Stück treffen Jugendliche aus den verschiedensten gesellschaftlichen Schichten aufeinander. Jugendliche so wie du und ich. Lena und Lara, die nur Jungs und Shoppen im Sinn haben und Emma, die gerade erfahren hat, dass ihr Vater arbeitslos geworden ist. Katharina und Alexander, Geschwister aus „gutem Haus“, die gemeinsam zu einer „Demo gegen Rechts“ unterwegs sind. Maurice, der mit seiner RAP – Band gerade von der Probe kommt und ein bisschen weiter denkt und versucht die Welt zu verstehen. Und da ist Mary, die aus ihrer schweren Kindheit nur eins gelernt hat und zwar „nicht zu den Losern“ zu gehören. Deshalb hat sie sich einer rechtsradikalen Gruppe, geführt vom charismatischen Armin, angeschlossen. Als diese eine Gruppe von Kiddies aufmischen, die in der Fußgängerzone Musik machen wollen, regen sich in Mary erste Zweifel. Als die Kiddies dann auch noch von einem unbekannten Ausländer beschützt werden, ändert sich ihre Weltanschauung radikal. Die Änderung ihrer eigenen Weltanschauung bezahlt sie fast mit ihrem Leben.

Es spielen:

Mirco Biegmann, Arber Jashari, Lina Kirch, Johannes Lienne, Anna Lux, Cheyenne Müller, Mika Saier, Clara Schlösser, Jeroen Steukers, Maurane Wintgens

Ein Spiel aus dem Theatercoachingprojekt des Jugendtreff INSIDE, Eynatten, Belgien unter der Leitung des Theaterpädagogen Jörg Lentzen Mitarbeit am Skript: alle Teilnehmer der „Abteilung Eynatten“ Überarbeitung des Skript: Saskia Roder, Clara Schlösser Mit freundlicher Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft In Zusammenarbeit mit „GrenzGeschichte DG“ Bilder von den Proben hier  


Produktion von Mai 2016

theater_plakat_RZ K+K Sunergia Werbung

Zum Inhalt:

Die Königin, gespielt von Louisa Thielen, ist des Regierens müde und möchte endlich in Rente gehen. Zusammen mit dem Kammerdiener, Julien Robinet, versucht sie den Kronprinzen, Johannes Lienne, endlich unter die Haube zu bekommen. Die Königin organisiert eine „Brautschau“, bei der sie die Prinzessinnen von Österreich, USA, Grönland, Indien und Deutschland, gespielt von Amelie Furio und Cheyenne Müller in Mehrfachrollen,  dem Kronprinzen präsentiert. Doch dem Kronprinzen ist nicht nach Prinzessinnen zu Mute.

Doch wie es bei Märchen immer so ist, kommt es trotzdem noch zu einem Happy End. In weiteren Rollen spielen Ignace Clarizia als Prinz Herrlich und  Gregor Pankert als Erzähler.

Hier einige Fotos: GrenzEcho Fotostrecke

Mirco Biegmann, Arber Jashari, Jeroen Steukers, Lina Kirch, Anna Lux, Clara Schlösser, Maurane Wintgens, Saskia Roder, Mika Saier runden in stummen Rollen das Bild ab.

————————————————————-

Neues Angebot im JT Inside Eynatten. Theatercoaching für Jugendliche ab 12 Jahre.

Nach dem überaus großen Erfolg der „Knastkinder – Produktion“  – noch 5 weitere Aufführungen sind gebucht, darunter Schulaufführungen fürs PDS, RSI und KAE – haben sich die Verantwortlichen des Jugendtreff Inside entschlossen die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Theaterpädagogen Jörg Lentzen  weiterzuführen und aus dem anfänglichen Theaterprojekt nun ein dauerhaftes Theater – und Schauspielangebot für Jugendliche ab 12 Jahren anzubieten. 

1465255_380164322115546_1182635125_nTheater ist Selbsterfahrung, denn die Motive, die einen Menschen dazu bringen seinem Spieltrieb, bzw. seinem Schauspieltrieb nachzugehen, sind ganz unterschiedlich. Vermutlich, weil man auf der Bühne alles erleben und alles tun kann, was menschenmöglich ist, ohne dass man die Folgen seines Handelns persönlich zu verantworten hat. „Aus dem Alltag ausbrechen“ spielt dabei eine große Rolle. „Ausbrechen“ heißt hier aber nicht nur, etwas ganz anderes zu tun als sonst, sondern auch, die Dinge anders anzugehen, bestehende Strukturen aufzubrechen, neue Wege zu finden und diese dann auch konsequent zu gehen.

Theater ist Schule fürs Leben, denn das Theaterspielen unter der Anleitung eines Theaterpädagogen bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu konzentrieren und eigene Energien wachzurütteln, aufzubauen und auf einen bestimmten Punkt zu richten. Zugleich werden dadurch die eigenen Kommunikationsfähigkeiten  gefördert. Dies alles sind wichtige Werkzeuge, die in vielen Alltagssituationen von Nutzen sind.

1450180_380163782115600_1559537450_n

Die Jugendlichen werden unter der Anleitung des Theaterpädagogen Jörg Lentzen gemeinsam den Prozess der Gruppenarbeit erleben, dabei die eigenen Sozialkompetenzen erkennen und ausbauen, ein neues Theaterstück  einstudieren und  im nächsten Frühjahr ihre  erworbene Fähigkeiten auf der Bühne präsentieren.

Angeboten wird dieses Theatercoaching für Jugendliche ab 12 Jahren und die Proben finden meistens Freitagsabends ab 19 Uhr oder Samstag vormittags in Eynatten statt – der Beitrag für das Theaterjahr 2015/2016 beträgt 70€.

Anmeldungen für dieses Theatercoaching nimmt ab sofort das JT Inside, Eynatten unter der Telefonnummer +32 87 85 12 56 oder per Mail unter jt.inside@rdj.be entgegen.

 

 ____________________________________________________________________________________

Grenzecho vom 23.11.2013

Benefiztheater: 1.000 Euro Erlös

 „Knastkinder“ trafen Tatort-Kommissare

Knastkinder in Köln

Die beiden Tatort-Kommissare Dietmar Bär (vorne links) und Klaus J. Behrendt (hinten rechts) mit der ostbelgischen Delegation.

Eynatten/Köln

Einen weiteren Höhepunkt erlebten die „Knastkinder Ostbelgien“ um Theaterpädagoge Jörg Lentzen am Donnerstag. Auf Einladung von Martin Block, Geschäftsführer des „Tatort – Straßen der Welt ev. “, begab sich eine Abordnung der ostbelgischen „Knastkinder“ nach Köln. Dort trafen sie die Kölner Tatort-Kommissare und den Autor des Theaterstücks, Rüdiger Bertram.

Regisseur Jörg Lentzen berichtete Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär begeisternd von dem großen Erfolg des Theaterprojekts des Jugendtreffs Inside Eynatten.

Im Anschluss daran erzählte Inside-Leiter Werner Kalff, wie es zu dieser erfolgreichen Zusammenarbeit gekommen war, und überreichte den beiden „Kommissaren“ einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro und eine DVD der Belgienpremiere, die sie dankbar entgegennahmen und versprachen, dass die Spende auch dem richtigen Zweck zugutekommt.

Ebenfalls sehr dankbar zeigte sich der Geschäftsführer des Tatort-Vereins und berichtete angetan den beiden „Kommissaren“ von der ergreifenden Belgienpremiere, der er als Zuschauer beiwohnen konnte. Beide Tatort-Kommissare und der Autor Rüdiger Bertram bedankten sich bei der belgischen Delegation für ihr soziales Engagement und versprachen, wenn es sich zeitlich einrichten lässt, eine der im nächsten Jahr geplanten Aufführungen zu besuchen.

 ____________________________________________________________________________________

 Januar 2013: Ostbelgische Jugendliche spielen„KNASTKINDER“ von Rüdiger Bertram.  Einzigartiges Jugendtheaterprojekt in Ostbelgien geplant. Es werden noch viele Mitspieler gesucht.theaterprojekt Vor wenigen Wochen trafen sich zum ersten Mal in Eynatten sechs Jugendliche, Lauriane, Céline, Lea, Ibe, Eliot und Johannes um ein einzigartiges Jugendtheaterprojekt auf die Beine zu stellen. Hierbei handelt es sich um das Theaterstück „KNASTKINDER“ von Rüdiger Bertram.

 Das Theaterstück spricht die Situation von Straßenkindern an, die in vielen Ländern grundlos oder wegen Bagatellen ins Gefängnis gesteckt werden. Unter unsäglichen Bedingungen sind sie dort mo­natelang eingesperrt: krank, hungrig, hilflos der Gewalt von Mithäftlingen und Wärtern ausgeliefert und dabei von der Welt vergessen. Allein in den Philippinen sollen es über 20.000 Kinder sein, wie die Kinderrechtsorganisation PREDA mitteilt. UNICEF spricht weltweit von über einer Million Gefängnis­kindern.

Auf der Suche nach Unterstützung bei der Umsetzung ihres Vorhaben fanden die sechs Jugendlichen prompte Hilfe bei Werner Kalf vom Jugendtreff INSIDE, Eynatten und dem  Regisseur und Theaterpädagogen Jörg Lentzen.

 Das Theaterstück oder auch der Roman sind Teile eines in Deutschland gestarteten Projektes mehrerer Kinderrechts-Organisationen, die auf die Situation der Gefängniskinder aufmerksam machen. Es entstand, nachdem die prominenten Schauspieler Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär, vor allem bekannt als Kölner „Tatort“-Kommissare, mit ihrem Verein mehrere Kinder-Gefängnisse in den Philippinen be­suchten und dort schockierende Zustände vorgefunden hatten. Seitdem engagieren sie sich für ihre Freilassung und eine gute Betreuung nach der Haft.

Die  zu diesem Zweck neu gegründete Theatergruppe des Jugendtreffs INSIDE, unter der Regie des Theaterpädagogen Jörg Lentzen, will die Gefängniskinder unterstützen und das Problem auch hier in Ostbelgien der Öffentlichkeit bekannt machen.

Um das Projekt realisieren zu können suchen die sechs Jugendlichen  noch Mitspieler im Alter von 12 bis 17 Jahren. Die Proben sollen voraussichtlich samstagmorgens in Eupen stattfinden und die Aufführungen sind für Ende Juni 2013 geplant. Um das doch größere Projekt verwirklichen zu können hat die Gruppe bei dem Programm „Jugend in Aktion“ (Youth in Action) einen Antrag  eingereicht. Der Unkostenbeitrag für alle Mitspieler beläuft sich auf 20 Euro. Anmeldungen nimmt der Jugendtreff INSIDE, Eynatten, unter der Telefonnummer 087/85 12 56 oder jt.inside@rdj.be gerne entgegen.

Der Artikel vom Grenzecho befindet sich unter der Rubrik „Presse“.